Mutige Frauen 2018

 

100 Jahre Frauenwahlrecht – gegen alle Widerstände

Als sich Frauen in Deutschland im November 1918 das passive und aktive Wahlrecht erkämpft haben, lagen hinter ihnen jahrelange Anstrengungen gegen immense Widerstände. Auch 100 Jahre nach der neu erworbenen politischen Ermächtigung sind engagierten Frauen solche Auseinandersetzungen bis heute nicht fremd.

_____________________________________________________________________________________________
Gewöhnt euch dran- auch im Fußball: Frauen gehen nicht mehr weg!

_____________________________________________________________________________________________

Am 26. September 2017 verkündete die staatliche saudische Presseagentur SAP die Aufhebung des Fahrverbots für Frauen. Seit Jahrzehnten haben Frauenrechtlerinnen dafür gekämpft. Manal al-Sharif ist eine von ihnen, jahrelang saß sie für ihr politisches Engagement im Gefängnis.

___________________________________________________________________________________________

Yael Deckelbaum ist eine preisgekrönte israelisch / kanadische Singer-Songwritering und feministische Aktivistin. Sie ist Gründungsmitglied des legendären Trio Habanot Nechama, das mit der Single „So Far“ einen Nr. 1 Hit in Israel hatte. Yael hat den Song “Prayer of The Mothers” geschrieben und komponiert, der zur Hymne der grossen Bewegung „March of Hope“ wurde.

Ähnlich wie Joan Baez steht sie nun mit einer Organisation namens „Women Wage Peace“ an der Spitze einer Friedensbewegung.

 ______________________________________________________________________________________

Feministische Uni-Besetzungen in Chile

Für Bildung ohne Sexismus

Unermüdlich fordern Studierende in Chile das Ende sexualisierter Übergriffe. Die Besetzungen sind zu einer nationalen Bewegung geworden.

______________________________________________________________________________________

Jetzt ist es offiziell – gut zwei Drittel der Iren, 66,4 Prozent, haben für die Lockerung des Abtreibungsrechts gestimmt. Ein Erdrutschsieg des „Yes“-Lagers, mit dem eigentlich keiner gerechnet hatte.

Die Aktivistin Alibhai Smith hat auf diesen Tag, auf diesen Jubel 35 Jahre lang gewartet – seit das Verbot auf Abtreibung in der irischen Verfassung steht. Die Irin setzt sich seit Jahrzehnten für Frauenrechte ein, für ein Recht auf einen Schwangerschaftsabbruch, für eine Liberalisierung der Gesetze. Die Direktorin der „Together for Yes“-Kampagne ist jedoch erstaunt und überwältigt, dass ihre Landsleute dem Vorschlag, diesen umstrittenen achten Verfassungszusatz zu streichen, in so großer Zahl gefolgt sind: „Im Namen aller, die mit uns seit langem dafür gekämpft haben – und all der jungen Leute, die uns in den vergangenen Monaten unterstützt haben, sage ich: Wir sind verblüfft, sehr erleichtert – und den Menschen in Irland sehr dankbar.“

________________________________________________________________________________________
Eurovision Song Contest 2018: die unangepasste Netti aus Israel gewinnt

 _______________________________________________

 

Diskriminierung in der NFL: Cheerleaderin klagt
Einer NFL-Cheerleaderin wird gekündigt – wegen eines angeblich zu freizügigen Instagram-Posts. Der Fall wirft ein Schlaglicht auf die Ungleichbehandlung im US-Profi-Football. Und dessen antiquiertes Rollenbild.

______________________________________________________________________________________________

Demos gegen US-Waffengesetze:Die Tränen der 18jährigen Schülerin Emma Gonzales könnte die Politik zum Handeln zwingen“

 

______________________________________________________________________________________________

Das Maskulinum vor Gericht: Frau Krämer will Kundin sein, nicht Kunde. Die Dokumente ihrer Bank sprechen nur von männlichen Kunden, nicht von ihr als Frau, sagt Marlies Krämer. Die 80-Jährige hat dagegen geklagt und kämpft derzeit vor dem Bundesgerichtshof für Gleichberechtigung und gegen Gleichgültigkeit in der Sprache.

Pinkstinks sammelt Unterschriften für eine gendergerechte Sprache: https://pinkstinks.de/gendersprache/

______________________________________________________________________________________________

Längst überfälliger Vorstoss: die Nationalhymne endlich auch für Frauen zum identifizieren! Die Sprachwissenschaftlerin und Gleichstellungsbeauftragte der Bundesregierung, Kristin RoseMöhring, schlägt zwei genderneutrale Änderungen vor.

Und schon steht die Männerwelt wieder Kopf! Ihre Empörung macht deutlich: wer sich an seine Privilegien gewöhnt hat (oder sich ihrer nie bewußt war), der empfindet Gleichberechtigung wie eine Bevorzugung der anderen. Immerhin verlangt niemand, dass sie ab sofort „schwesterlich mit Herz und Hand“ singen sollt, so wie wir Frauen das „brüderlich“ jahrzehntelang  brav mitgesungen haben.

Wir brauchen mehr Männer, die Gleichberechtigung nicht als Bedrohung empfinden, sondern als Bereicherung, und die die Stärke zeigen, dazu auch öffentlich zu stehen!

____________________________________________________________________________________________

Abschaffung des § 219a StGB und verbesserte Informationsrechte für Frauen gefordert

Der Deutsche Juristinnenbund e.V. (djb) hat die Forderung nach einer Abschaffung der Regelung des § 219a StGB bekräftigt.

„Ärztinnen und Ärzte müssen über das Thema Schwangerschaftsabbruch öffentlich und sachlich informieren dürfen, ohne sich der Gefahr einer Strafverfolgung ausgesetzt zu sehen“

Informationsrecht für Frauen zum Schwangerschaftsabbruch

Anzeige von Abtreibungsgegnern: Frauenärztinnen in Kassel wehren sich

Spannender Artikel von Journelle: Auch 2018 gehört mein Uterus noch immer nicht mir

_____________________________________________________________________________________________

Sängerin Halsey trägt ein bewegendes und mutiges Gedicht in Poetry Slam Form beim Women’s March 2018 in Washington vor

______________________________________________________________________________________________

 

Als furchtlose Globetrotterin in die Welt hinaus:

Als Berge, Tropen und das Meer riefen, legten sie los: starke Frauen, die die Welt bereisten und das Bild von ihr veränderten. Wie etwa Amelia Earhart, die als Erste alleine über den Atlantik flog.

 

 

Mach einfach.../Bild1

 

 

 

 

 

Advertisements